Für den Wiederaufbau der St.-Georgen-Kirche zu Wismar

Aufbauverein St. Georgen e.V.

Aktuelles / Vorschau

13. Mai 2017: „Die Prinzen“ kommen in die Georgenkirche

Keine deutsche Pop-Band ist so prädestiniert wie die „Prinzen“, sich der Herausforderung von Popkonzerten in Kirchen zu stellen. Die „Prinzen“ – das sind Sebastian Krumbiegel,
Tobias Künzel, Wolfgang Lenk, Jens Sembdner, Henri Schmidt, Ali Zieme und Mathias Dietrich – für die durch ihre Ausbildung bei den Leipziger Thomanern und im Dresdner Kreuzchor seit ihrer Kindheit das Singen in Kirchen kein Experiment, sondern die logische Fortführung einer Tradition ist. Bei ihrem ersten Konzert in Wismars St.-Georgen-Kirche vor sieben Jahren waren die Eintrittskarten innerhalb weniger Wochen ausverkauft. In der Backsteinkathedrale herrschte Stimmung vom Feinsten und das Publikum war mehr als begeistert. Und so auch die „Prinzen“, die vom Konzertraum St. Georgen und dem Wiederaufbau der Kirche fasziniert waren. Deshalb haben der Aufbauverein St. Georgen e. V., die Hansestadt Wismar und die „Prinzen“ gemeinsam entschieden, am Sonnabend, dem 13. Mai 2017, um 20.00 Uhr noch einmal ein Konzert in der St.-Georgen-Kirche stattfinden zu lassen. Die Zuschauer können sich sowohl auf alle großen Hits im Akustik-Gewand als auch auf bisher noch nicht dargebotenes Repertoir von „Prinzen“-CDs und als Reminiszenz an die Zeit in den Knabenchören auf klassisch, sakrale Stücke freuen.

Eintrittskarten für dieses Konzert gibt es ab sofort in der Tourist-Information, Lübsche Straße 23, in der Ostsee-Zeitung, Mecklenburger Straße 28, im Reisebüro Borchardt, Breite Straße 51/Ecke Ziegenmarkt sowie Montag bis Sonntag 24 Stunden am Tag im STADT KONSUM, Am Schilde 11. Kartenbestellungen und Informationen per Telefon 01723108578 oder E-Mail: redaktion@wismar-zeitung.de.

3. Juni 2017: 1. Orgelkonzert nach 72 Jahren in St. Georgen mit Weltstar CAMERON CARPENTER

Dem Aufbauverein St. Georgen ist es gelungen, den Starmusiker CAMERON CARPENTER für ein Orgelkonzert der Superlative in der St.-Georgen-Kirche zu verpflichten. Es ist das erste Orgelkonzert in St. Georgen nach dem 2. Weltkrieg.

1981 in Pennsylvania, USA, geboren, führte CAMERON CARPENTER bereits mit elf Jahren erstmals Johann Sebastian Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ auf und wurde Mitglied der America Boychoir School. An der North Carolina School of Art studierte er Komposition und Orgel und transkribierte über 100 Werke für die Orgel. Die ersten eigenen Kompositionen entstanden während seines Studiums an der Juiliard School New York. Parallel erhielt er Klavierunterricht von Miles Fusco. 20-jährig wurde sein Konzert für Orchester und Orgel „Der Skandal“, ein Auftragswerk der Kölner Philharmonie, uraufgeführt. 2011 erhielt er den Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein-Musikfestivals und 2015 den „ECHO Klassik“ als Instrumentalist des Jahres. Im Jahre 2014 wurde nach seinen Plänen seine einzigartige „International Touring Organ“ (ITO) fertiggestellt, mit der er an fast jedem denkbaren Ort musizieren kann. In den vergangenen zwei Jahren konzertierte er mit seiner ITO auf den wichtigsten Bühnen in Europa, den USA, in Australien, Neuseeland und Asien. Mit seiner außergewöhnlichen Musikalität, einer grenzenlosen technischen Fertigkeit und seinem Pioniergeist hinterlässt CAMERON CARPENTER weltweit aufsehenerregende Spuren und widerlegt Skepsis gegenüber eines digitalen Instrumentes.

Am Sonnabend, dem 3. Juni 2017, macht CAMERON CARPENTER Station in Wismar. Mit im Gepäck hat er die 800 kg schwere Orgel mit einer Spieltischfläche von 3 x 2 m, den 114 kg schweren Orgelcomputer, 10 Lautsprecherwagen und, und, und. Um 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) wird sein faszinierendes Konzert in der St.-Georgen-Kirche beginnen und die Zuschauer begeistern. Um mal zu schauen, wer CAMERON CARPENTER ist, bitte mal im Internet googlen – Sie werden staunen!

Karten für dieses Wismarer Konzert-Highlight 2017 gibt es ab sofort für 39 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr in der Tourist-Information, Lübsche Straße 23a, in der Ostsee-Zeitung, Mecklenburger Straße 28 und im Reiseland Borchardt (Breite Straße/Ziegenmarkt). Informationen und Kartenbestellungen per Telefon 01723108578.

2. Dezember 2017: Paul Millns & Band im Konzert (im Theater Wismar)

Paul Millns ist für viele Wismarer eine Legende und gehört zum Wiederaufbau der St.-Georgen-Kirche einfach dazu. Denn viele Jahre kam der Londoner Musiker regelmäßig mit seinem lyrischen Blues in die St.-Georgen-Kirche zu Benefizkonzerten und war von der Ruine und dem großen Gemeinschaftsprojekt des Wiederaufbaus Wismars Backsteinkathedrale beeindruckt.

Endlich ist es dem Aufbauverein St. Georgen e. V. gelungen, den Blues-Poeten Paul Millns wieder einmal zu einem Konzert nach Wismar zu holen – und das im 40. Jahr seiner Karriere als Musiker. Und er kommt nicht allein, sondern er bringt seine Band mit. Im Gepäck haben sie sowohl bekannte ausdrucksstarke Lieder, die Geschichten erzählen als auch rockige Stücke zum Mittanzen. Dieses Konzert der Extraklasse „Paul Millns & Band“ findet am Sonnabend, dem 2. Dezember 2017, um 20.00 Uhr aufgrund der winterlichen Temperaturen nicht in St. Georgen, sondern im warmen Theater statt.

Eintrittskarten gibt es für 26 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr in der Tourist-Information Wismar
(Lübsche Straße 23a), in der Ostsee-Zeitung (Mecklenburger Straße 28), im Reiseland Borchardt (Breite Straße/Ziegenmarkt) und im Konsum (Am Schilde 11).

Informationen und Kartenbestellungen:
Aufbauverein St. Georgen e. V., Telefon 0172 3108578

 

© Copyright: Aufbauverein St. Georgen e.V. | Carsten RaumX